Fahrlehrer-Ausbildung Klasse A

Sie sind bereits Fahrlehrer und wollen Ihre Kenntnisse erweitern? Wenn Sie in einer Fahrschule arbeiten möchten, ist es sinnvoll, eine Fahrlehrerausbildung der Klasse A zu absolvieren ¬– denn als Fahrlehrer fürs Motorrad sind Sie in der Fahrschule universeller einsetzbar als Fahrlehrer, die nur eine Grundausbildung vorzuweisen haben.

Voraussetzungen für den Fahrlehrer der Klasse A

Wenn Sie die Fahrlehrererlaubnis der Klasse A erlangen möchten, müssen Sie folgende Voraussetzungen mitbringen:

Sie besitzen die Fahrlehrererlaubnis der Klasse BE – haben also die Grundausbildung an einer Fahrlehrerschule absolviert.

Sie verfügen über einen Führerschein der Klasse A und mindestens zwei Jahre Fahrpraxis auf Kraftfahrzeugen der Klasse A (ohne Leistungsbeschränkung).

Ablauf der Ausbildung: Wie werde ich Fahrlehrer der Klasse A?

Die Ausbildung zum Fahrlehrer der Klasse A umfasst einen Monat Theorie und Praxis.

Prüfungen, die Sie brauchen, um Fahrlehrer für die Klasse A zu werden

Nach Beendigung des Lehrgangs ist je eine fahrpraktische, eine schriftliche und eine mündliche Prüfung abzulegen.

Die schriftliche Prüfung besteht aus zwei Prüfungsaufgaben: Eine Aufgabe kommt aus den Bereichen “Verkehrsverhalten” oder “Recht” und eine Aufgabe aus den Bereichen “Erziehen”, “Unterrichten, Ausbilden und Weiterbilden” oder “Beurteilen

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.